16. Vereinstreffen

Motto: "Alles gleich, aber anders!"

Vom typischen Novemberwetter nicht abgeschreckt verließen Robert, Thies und Grètlin die große Stadt, um in den Bergen mit Romanus und Sanna zu resümieren, zu planen und neue Inspiration zu finden. Die süßen Juniorchefinnen des Hauses empfingen uns mit einem Lächeln und großen Augen, und so machten wir es uns bequem.

Wir handelten brav die notwendigen Themen der Hauptversammlung ab und wandten uns dann, gestärkt von Pizza und selbstgebackenem Kuchen, dem Rückblick auf die vergangene und vor allem dem Ausblick auf die zukünftige Saison zu. Wir waren uns sofort einig, dass das Vereinsleben uns in erster Linie Spaß und Freude bereiten, sowie uns in unserem Kerninteresse – Mittelalter – zusammen- und weiterbringen soll. In Form von Lagern (sofern die Zeit sie zulässt), aber vielmehr mit themenbasierten Tagesaktivitäten wollen wir dieser Leidenschaft nachkommen.

Das nächste Treffen steht dann wieder mehr unter dem Motto "wir unternehmen etwas mit Freunden", auch wenn das bei unserem Verein glücklicherweise ein- und dasselbe ist.

Ich (Grètlin) freue mich auf die kommende Zeit mit Euch und sage herzlich DANKE für diesen produktiven und schönen Tag!

Wie manch ein aufmerksamer Leser vielleicht schon bemerkt hat, ist unser Wolstein nicht mehr mit dabei. Da er ein leidenschaftlicher Lagerfan ist, wir unsere Prioritäten aber auch zukünftig auf gemeinsame Unternehmungen legen (wozu auch das Lagern zählt,aber eben nicht hauptsächlich), waren getrennte Wege vorprogrammiert. Lieber Wolstein, wir bedanken uns für das handwerkliche Können, von welchem auch wir uns etwas abschauen und von Dir lernen konnten. Weiters sagen wir danke für die gemeinsame Zeit, welche nicht immer leicht war, wenn man so unterschiedlicher Natur ist, aber trotzdem sehr schön. Wir wünschen Dir für all die noch kommenden Lagersaisons immer genug Wind in der Schmiede!