9. Vereinstreffen

Das diesjährige Fest am Heeresgeschichtlichen Museum in Wien war für uns eine gute Gelegenheit die Saison 2012 als Verein mittelalterlich ausklingen zu lassen. Am Morgen unseres Vereinstreffens stellten wir fest: endlich ist der Winter da. Zumindest außerhalb Wiens hatte es schon geschneit und als wir uns --fast vollständig: Wolstein nebst Wendy, Romanus mit Sanna und Thies mit Grètlin-- zur Mittagsstunde vor dem HGM trafen, wehte ein eisiger Wind. Angesichts dieser wittrigen Umstände hatte es aber nur ein kleinerer Teil von uns gewagt gewandet zu erscheinen.

Die Tagesordnung war bei diesem Treffen sehr kurz und informell, dafür widmeten wir uns ausgiebig und sehr erfolgreich den wesentlichen Punkten: Wiedersehen untereinander sowie mit Bekannten und Freunden, vorweihnachtliches Zusammensein und natürlich dem Verkosten diverser Leckereien. Robert der samt Familie leider nicht dabei sein konnte, fehlte in der Runde. Aber wir übrigen haben für ihn mit genascht. Heisser Met, Chai, heisse Schokolade mit Rum, Marillenpunsch und leckerer Bratapfelpunsch halfen warm zu bleiben, aber nur für eine kurze Zeit.

So flüchteten wir irgendwann für eine Weile ins gemütliche Mokkazelt, als Hände und Füße vor Kälte endgültig den Dienst versagten. Während Thies, wieder aufgewärmt, zuerst eine hübsche junge Dame aus dem Jahre 1350 mit seiner Bildermaschine *Teufelswerk pfui* einfing, um dann mit Romanus das letzte Licht des Tages für ein kleines Fotoshooting zu nutzen, half Grétlin im Wärmkreis des Feuers bei einer außerplanmäßigen Handarbeitsrunde aus und entwirrte fleißig Faden um Faden. Die Zeit wurde natürlich simultan auch zum Erzählen und Austauschen genutzt.

Bald schon trieben Wind und überhandnehmende Besucherzahlen einen um den anderen nach Hause. Thies und Grètlin, drehten noch eine allerletzte kurze Abschiedsrunde, weil einige der Bekannten eben nur auf solchen Events zu treffen sind und auch eine Händlerin aus Grètlins alter Heimat da war, welche es noch zu verabschieden galt. Doch während Meister Kolk und Arnulf das Schandmaul noch munter in die Runde sangen, wer denn alles mit auf Kaperfahrt gehe, zwang die Kälte auch sie endgültig zum Aufgeben... ähm nach Hause gehen.

<< Wechsel ein/aus >>