Kreuzritterfest Burg Lockenhaus 2013

Wolstein+Wendy, (Bianca), Romanus, Sanna, (Valerie), Robert

Wolstein+Wendy, (Bianca), Romanus, Sanna, (Valerie), Robert

Nach den langen, regenreichen Tagen lockte das Kreuzritterfest auf Burg Lockenhaus neben dem alljährlichen tollen Ambiente auch durch die Aussicht auf einen Tag unter fast wolkenlosem Sonnenschein. Wir entschieden uns für einen Besuch am Samstag, und so trudelte ich mit Kind und Kegel gegen Mittag ein. Kurz darauf kam auch unser Wolstein mit seiner Wendy an, sowie ein wenig später Sanna und Romanus mit ihrem Nachwuchs.

Wir genossen es einige altbekannte Gesichter zu treffen - wie bereits im Artikel zur Burgtaverne Kreuzenstein erwähnt halten sich unsere Aktivitäten dieses Jahr in Grenzen - und dem Gesang der Waffen und dem Klirren von Arnulfs Stimme zu lauschen. Als es dann schließlich mich und Familie hinfort zog grollte uns das Wetter für diesen Frevel. Ein kurzes, aber heftiges Gewitter samt Hagel ließ uns noch rascher als gedacht das Feld räumen.

Währenddessen suchten auch Wolstein, Romanus, Sanna und Nachwuchs einen sicheren Unterschlupf. Zum Teil fand man den in der Tränke zum Wilden Wikinger. Bei Speis und Trank und musikalischer Untermalung wurde, bei erstaunlich familienfreundlicher Stimmung, noch gemütlich geplaudert, den Hagelkörnern zum Trotz. Erst als der Regen weniger wurde, konnte man sehen, dass doch noch nicht alle nach Hause gefahren waren. Bei fast schon wieder schönem Wetter lohnte noch eine Runde um die Burg. Leider konnten wir keinen der berühmten Schaukämpfe von Prima Nocte mehr verfolgen, da bei der Bühne alles unter Wasser stand. Dafür sah man "Robin Hood" und "Little John" um die Passierung der eilig improvisierten Brücke kämpfen. Die Familie Halibux fand ein noch einigermaßen trockenes Plätzchen um ihr Stück aufzuführen, dem aber von uns keiner mehr bis zum Ende folgte, um sich im abgekühlten Wetter keinen mittelalterlichen Schnupfen zu holen.

Trotz des launischen Wetters (wie jedes Jahr) war es ein schöner Tag auf der Burg.